Die Schauspielmethoden der Athanor Akademie

Die Schaupielmethode
Die Schauspielpartitur

Die Unterrichtsfächer

Spiel/Darstellung 
Am Anfang von Darstellung und Regie steht das leidenschaftliche Spiel: die Kunst, deine Spielfreude zu wecken und im spielerischen Umgang mit Regeln und Strukturen zu entfalten. Das Spiel steht im Mittelpunkt: Absichten, Taten, Einstellungen und Zwänge. Ziel ist, deinen kreativen  Umgang mit inneren und äußeren Realitäten zu entwickeln.

Fächer: Monolog-, Szenen- und Schauspielunterricht, Improvisation, Performance

Dramatischer Raum
Bühne, Leinwand und Bildschirm sind die Schauplätze, auf denen die Auseinandersetzungen deiner Figur mit ihrer Welt geschieht. Du lernst als angehende Schauspielerin und als angehender Schauspieler den Spielraum körperlich und erlebnishaft zu besetzen.

Regiestudierende lernen die Gestaltung des Raums als Ort, in dem sich die Handlung entwickelt. 

Fächer: Kamera-, Mikrofon-, Bühnen-, Licht- und Studiotechnik

schauspieler-passau
schauspielakademie

Sprache
Dein Sprechen auf der Bühne und vor der Kamera heißt kommunizieren und handeln, nicht bloß Informationen liefern. Wir legen Wert auf deine gute Aussprache (Bühnen-Hochdeutsch), aber parallel dazu erarbeiten wir gemeinsam auch Inszenierungen in verschiedenen Mundarten oder anderen Sprachen. Du lernst zusätzlich zu technischen Fertigkeiten, die Sprache in ihrer poetischen Qualität zu erschließen und als dramatischen Spiegel menschlicher Existenz zu begreifen.

Fächer: Atmen und Stimme, Sprechen und Aussprache, Lesen, Gesang 

Körper
Dein Körper ist der Ort des inneren Lebens der Figur. Dein körperlicher Ausdruck als Schauspieler*in kann den verbalen Ausdruck vertiefen, ergänzen, denunzieren und ihm widersprechen. Mit deinem Körper betritt eine ganze Welt die Bühne. Gelehrt werden dir Ausdauer, Elastizität, Energie, Präzision und Steuerung des Körpers, Körpersprache, Gesten und Haltungen. Ziel ist die Vermittlung der Intensität und Verführungskraft deines körperlichen Ausdrucks.

Fächer: Tanz, Sensibilisierung, Biomechanik, Kondition, Akrobatik, Performance, Fitness

schauspielerin-bühne
theater-schule

Rhythmus & Klang
Rhythmus und Klang bestimmen den hörbaren Ort der Emotion. Deine stimmliche, musikalische und tänzerische Sensibilisierung entwickelt ein Rhythmus- und Klanggefühl, das die unterbewusste Erlebnisebene der Handlung und Performanz der Darstellung erfahrbar macht.

Fächer: Singen, Musikgeschichte, historische und moderne Tanzformen

Schauspiel 
Die Mittel der anderen Grundkategorien werden hier von Dir praktisch angewendet. Der Unterricht umfasst die innere Technik des Erlebens und die äußer Verkörperung der Schauspieler*in und reicht von Improvisationen und kurzen Szenen bis zu komplexen Aufgaben des Rollenspiels, die von dir auf der Bühne und vor der Kamera erarbeitet werden. Lernziel ist deine Fähigkeit, ein Repertoire selbständig zu erarbeiten und auszuformen, und einen innerlichen ‘Film’, der die Impulse und die stilistische Eigenart der sichtbaren Handlungen bestimmt, aktiv aufzubauen.

Fächer:  Improvisation,  Monologarbeit, Rollenarbeit, Kameraverhalten

ich-will-schauspielerin-werden
filmschauspielerin-werden

Inszenieren/Regie 
Zentral ist deine Fähigkeit als Regisseur*in, die existenziellen Themen des zu erarbeitenden Stoffes zu entdecken und sie für dich zu definieren. Erfolgsbedingung ist die Arbeit mit dem/der Schauspieler*in und deren Motivierung und Führung zu einer erlebten und erfahrbaren Form des Spielens. Du übst und perfektionierst die Umsetzung dramatischer oder nicht dramatischer Texte, Drehbücher, Ideen, Skizzen und Konzepte in spielbare Handlungen. Dieser Umsetzung dient das Erkennen der Handlungsbögen auf der Grundlage von Absichten und Motivationen der Protagonist*innen. Die Gestaltung von Aktion und Gegenaktion, von Konflikten und Übereinstimmungen, bestimmt die Überzeugungskraft Deiner Aufführung und das durchgehende Interesse der Zuschauenden. Ziel ist das Erkennen der Möglichkeiten von Regie und die Umsetzung Deiner eigenständigen künstlerischen Gesamtkonzeption.

Fächer: Regie (Theater und Film), Textanalyse, Spiel- und  Regiepraxis, Ensemblearbeit, Theater- und Filmdramaturgie, Theater der Gegenwart

Performance & Konzept 
Formen des performativen und postdramatischen Theaters sind ebenso wie klassisches Rollenspiel Teil deiner Ausbildung. Du lernst, als Performer*in, Regisseur*in oder im Kollektiv ein Konzept zu entwickeln, auf höchstem ästhetischen Niveau zu verwirklichen und zu reflektieren. Du übst und perfektionierst den Umgang mit theatralen und medialen Formen, in denen das Rollenspiel zugunsten der Performanz, der Präsenz und Medialität zurückgedrängt oder aufgehoben wird.

Fächer: Regie, Performance, Theatergeschichte, Kunstgeschichte, Musikgeschichte

schauspielakademie-regieschule
schauspiel-theater

Intermedialität & Neue Medien 
Dein besonderer Vorteil der Athanor Akademie ist die Integration von Schauspiel und Film inklusive neuer Medien, Schauspiel- und Regieschule, Rollenspiel und performativem Experiment sowie Theorie und Praxis an einem Ort. Hiermit wird den aktuellen Entwicklungen entsprochen, in denen sich die Grenzen zwischen den Medien, den darstellerischen Ausdrucksformen und den performativen Kulturen immer mehr öffnen. Intermediale Darstellungsweisen und Experimente sind genauso wie zukunftsweisende Projekte in neuen Medien (wie Instagram, Video, Seriendramaturgien etc.) Teil deiner praktischen und theoretischen Ausbildung.

Fächer: Regie, Multimediale Performance 

Geschichte & Dramaturgie 
Theater, Film und andere performative Formen werden an der Akademie durchgehend theoretisch fundiert. Deine in der praktischen Erfahrung erworbenen künstlerischen Denk- und Arbeitsweisen werden vor dem Hintergrund der historischen und theoretischen Perspektiven überprüft. Du lernst, deine Arbeit zu kontextualisieren und auf dem heute notwendigen hohen Niveau der künstlerischen Praxis zu reflektieren. 

Fächer: Theatergeschichte, Filmgeschichte, Kunstgeschichte, Musikgeschichte, Dramenanalyse, Theater-, Film- und Mediendramaturgie

Hier geht es zu den FAQ